Biografisches

geb. 1952 
in Spetzerfehn/Ostfriesland

1950er Jahre    
Kindheit am Kanal – in einem großen Haus in einer großen Familie, vier Geschwister, sprachlich „bilingual“ Plattdeutsch-Hochdeutsch aufgewachsen.

1960er Jahre
Umzug mit unserer Mutter nach Aurich; ein für viele Menschen offenes Reihenhaus (der Keller wurde, was in unserm Umfeld viele wussten, nie abgeschlossen); Gymnasium, Lieblingsfächer: Sport (Fußball) u. Geschichte, erwachendes politisches Interesse, Schreibübungen in der Schülerzeitung.

1970er Jahre  
1971 ff. Abitur, Kriegsdienstverweigerung, Zivildienst in einem Kinderheim, Studium Politikwissenschaft am Otto-Suhr-Institut und Geschichte am Friedrich-Meinicke-Institut der Freien Universität Berlin, Anti-AKW-Aktivitäten, Praktikum beim Radiosender RIAS, erste Radiosendungen.
1976 USA-Reise, Besuch verschiedener Landkommunen.
Nach Studienabschluss (1978) Tiefbau-Job in Moordorf/Ostfriesland; anschließend mit Freundin (aus der dann ziemlich bald „meine Frau“ wurde) längere Reise nach Indien.

1980er Jahre
1980 erstes Buch: Dat wi överleven – Amerikanische Communitybewegung: Was hat sie mit uns zu tun? (Grundlage war meine Diplomarbeit in Politik);
Übersiedlung nach Oldenburg (erst Land, dann Stadt; Familie, freiberuflicher Mitarbeiter Radio u. Zeitung, Intermezzo Diakonisches Werk (Presse);
1985 zweites Buch (als Herausgeber): Schatten der Vergangenheit – Deutsche und Juden heute;
Projekt „Moordorf“ (bis 1991): Forschung-Dissertation-Buch-Radiosendungen.

1990er Jahre        
1991 (bis 2018) „Brotberuf“, überwiegend in Teilzeit, an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (Pressestelle), weiterhin freiberufliche Aktivitäten.
1994-1996 Projekt „Kriegsbriefe“: Buch-Radiosendungen.
1996 Krebserkrankung.

2000er Jahre  
2003 Krebsheilung.
2004 Projekt Radiofeature „Krebstagebuch“.
2007 erstes Herzbuch „Geschichten, die das Herz berühren“.

2010er Jahre 
Literaturlesungen Hesse-Tolstoi.
2012 Borsla-Preis für niederdeutsches Hörspiel.
2014-2016 Projekt Radiofeature „Suizid“.
2019 zweites Herzbuch „Herzwärts“.
2019-2020 Projekt Webseite Johann Schoon: www.johann-schoon.de

2020er Jahre   
2021 drittes Herzbuch „Sternstunden“. ▪️